Funchal                                                                               

 

Tag 1:

 

Unser Abflug geht um 13 Uhr ab Düsseldorf mit Airberlin. Wir sind überpünktlich. Erst am Flughafen gibt es die Info, dass der Flug leider 1,5h Verspätung hat. Das fängt ja gut an! Nahrungsaufnahme ist sowohl im Flughafen als auch im Flieger völlig überteuert. Nach 3,5h Flug landen wir in Funchal Airport um ca. 18 Uhr. Erstaunlicherweise applaudieren die meisten Fluggäste erleichtert, denn die abenteuerliche Landebahn ist sehr kurz und auf Betonpfeilern ins Meer ausgebaut worden. Der Flugkapitän benötigt sogar eine besondere Lizenz für diesen Flug.

 

 

Am Flughafenausgang müssen wir uns nach unserem Fahrzeuganbieter durchfragen. Dann werden wir zur Vermietung mit einem kurzen Transfer gebracht. Die Fahrzeugübernahme bei „Why not car“ (gebucht über FTI) klappt wunderbar und wir bekommen einen gepflegten Corsa.

 

 

 

 Nach kurzer Fahrt erreichen wir unsere stylische Stadtwohnung oberhalb von Funchal und wir werden freundlich von Louise, unserer Vermieterin, begrüßt. Unsere moderne Unterkunft ist 60qm groß, top gepflegt und entspricht voll unseren Erwartungen (fewo-direkt). Der Blick von unserer Terrasse auf den Hafen von Funchal ist sensationell und wir haben auch einen eigenen Pool dabei. Wir freuen uns, dass wir uns hier nun für eine ganze Woche häuslich einrichten können und packen in Ruhe aus.

 

 

Gegen 20 Uhr fahren wir noch kurz runter zum Supermarkt Pingo Doce in der Altstadt und erledigen den Einkauf für die 1.Woche. Das Parkhaus ist zentral, preisgünstig und für Kunden sogar 1-2 Stunden kostenlos.

 

 

Botanischer Garten

 

Tag 2:

 

Wir genießen unser erstes ausgedehntes Frühstück auf der schattigen Terrasse mit tollem Ausblick auf die Stadt und den Hafen von Funchal. Die Aida liegt bereits lächelnd vor Anker und raucht leise vor sich hin. Den gesamten Urlaub über genießen wir tolles Sommerwetter bei 25-30 Grad und einer angenehmen Meeresbrise.

 

 

Um 9 Uhr kurven wir durch die engen Straßen zum Botanischen Garten. Auf Madeira Auto zu fahren ist wirklich eine Herausforderung, teilweise geht es in steilen Serpentinen von 0 auf über 1000 m  hoch und ich bin froh nicht selbst fahren zu müssen. Wir besichtigen die tolle Südterrasse des Botanischen Gartens deren Beete mit sehr schönen geometrischen Mustern angelegt wurde. Ansonsten hält sich im Juli die Blütenpracht in Grenzen. Da sonntags die Korbschlitten in Monte wohl Pause haben, fahren wir heute, anders als geplant, nicht mit der Seilbahn hoch.

 

 

Stadtbummel Funchal

Gegen 11 Uhr cruisen wir runter nach Funchal ( Parkhaus direkt am Café Ritz). Das altehrwürdige Café Ritz besitzt außen schöne blaue Azulejos-Fliesen; unter anderem das Bild auf der eine Frau im Korbschlitten sitzt. Wir spazieren rauf zur vornehmen „Quinta das Cruzes“ und besichtigen den hübschen Garten und die alte Villa. Der „Convento de Santa Clara“ und das „Museu Frederico de Freitas“ (Azulejos-Fliesen) sind leider sonntags geschlossen, allerdings sind wir eh nicht so kulturell orientiert.

 

 

 

 

Weiter schlendern wir über die breite Avenida Arriaga auf den dekorativ schwarz-weiß gepflasterten Platz „Praca do Municipio“ vorbei am Parlamentsgebäude und an der mächtigen Kathedrale Sé.

 

 

Altstadt Funchal - Zona Velha

 

Anschließend erreichen wir den sehenswerten Bereich der Altstadt „Zona Velha“ ( Der Mercado dos Levadores hat sonntags geschlossen!) Entlang der alten Rua de Santa Maria fotografieren wir die von vielen Künstlern kreativ bemalten Haustüren.

 

 

 

Weiter geht’s bis zur leuchtend gelb gefärbten Festung „Fortaleza de Sao Tiago“ mit hübschen Erkertürmen.

Zurück gehen wir entlang der breiten Promenade am Meer und vorbei an der Seilbahnstation „Teleferico“.

 

 

 

 

Einen späten sehr günstigen Lunch nehmen wir unter hübschen bunten Schirmchen im Schatten der „Wellcom Coffee Bar“ ein.

 

Den restlichen Nachmittag verbringen wir sonnenbadend am Pool. Abends schauen wir das spannende EM-Endspiel Frankreich - Portugal im TV. Wir haben direkten Ausblick vom Balkon auf das Public Viewing im Park de „Santa Catarina“. Nachts feiert ganz Funchal natürlich den Sieg mit lautem Hupen und Raketen!